Zierleiste

Allergie

Einteilung

1. Allergische Reaktionen der Haut
2. Heuschnupfen
3. Insektenstiche
4. Nahrungsmittelallergie
5. Quincke-Ödem
6. Sonne-. Lichtempfindlichkeit
7. Urtikaria
8. Allergischer Schock

1. Allergische Reaktionen der Haut

Oft bewährt:
Sulfur D 4, vor dem Essen und
Medusa D2.

Cardiospermum
Allergische Hauterkrankungen wie Urtikaria, Ekzeme mit Jucken, Arznei- und Waschmittelexantheme, Insektenstiche, Verbrennungen 1. Grades. Cortisonähnliche Wirkung.
Gabe: Cardiospermum D1- D4, Salbe zur äußerlichen Anwendung.

2. Heuschnupfen (Rhinitis allergica)

Anmerkung
Ein sicher wirkendes Mittel gegen Heuschnupfen ist nicht bekannt, aber eine konstitutionelle Behandlung erleichtert die alljährlich wiederkehrenden Anfälle sehr und zuweilen bleiben sie auch ganz aus. Neben dem Konstitutionsmittel kann auch eines der folgenden Mittel gegeben werden, um den akuten Verlauf abzumildern und abzukürzen.
Das Konstitutionsmittel findet man meist unter den folgenden Mitteln:
Phosphorus
Calcium carbonicum
Lycopodium
Arsenicum

Oft bewährt:
Kalium phosphoricum D 6.

Im Anfall, wenn Es besteht viel Niesreiz bei großer Trockenheit der Schleimhaut besteht:
Sabadilla D 6.

Bei asthmatischen Zuständen:
Arsenicum D 4.
Naphthalinum D 6.
Jodum D 6. Heftiger Schnupfen geht dem Asthmaanfalle voraus.

Weitere Mittel

Acidum formicicum e formica rufa
Allergie mit katarrhalischen Erscheinungen der Luftwege mit Schnupfen, Heiserkeit und Husten
Atemnot mit Drang nach frischer Luft.
Gabe: D 6 - D 30.

Ailanthus
Heufieber, bläulicher Ausschlag, Gesicht geschwollen. Fieber mit Schwäche. Ausschlag ist masern- oder scharlachähnlich.
Gabe: D12.

Galphimia
Heuschnupfen und Allergien der Schleimhäute der Atemwege
Auch als Prophylaktium.
Gabe: D6.

Lobelia inflata
Heuschnupfen und Asthma mit viel Niesen und Aufstoßen. Brustbeklemmung mit Übelkeit
Verschlimmerung: morgens und Besserung durch Umhergehen.
Gabe: D4, rezeptpflichtig bis einschl. D 3.

Luffa operculata
Heuschnupfen mit häufigem Niesen, Jucken und Empfindlichkeit der Nasenschleimhaut
Sekrete morgens gelblich, tagsüber farblos. Augenschmerz mit verschleierter Sicht, lichtscheu.
Gabe: D3 - D12.

Sabadilla
Heuschnupfen mit Tränen im Freien, beim Sehen ins Licht. Lider rot und geschwollen. Brennender Fließschnupfen mit Gefühl von verstopfter Nase trotz Absonderung
Kopfschmerz über den Augen, in den Stirnhöhlen, an der Nasenwurzel. Niesen heftig und krampfhaft. Verschlimmerung draußen, Blumendüfte. Besserung in warmer Luft.
Gabe: D6.

Sanguinaria canadensis
Heuschnupfen mit viel Niesen und wässrigem Schnupfen, wundmachend. Dumpfer Schmerz an der Nasenwurzel
Geruchs- und Geschmacksverlust. Überempfindlichkeit gegen Blumenduft.
Gabe: D4.

Ailanthus
Heufieber. Bläulicher Ausschlag, Gesicht geschwollen. Fieber mit Schwäche
Ausschlag ist masern- oder scharlachähnlich.
Gabe: D12.

3. Insektenstiche

Bei Allergien auf Insektenstiche oft bewährt:
Apis D 30 1-2 mal täglich oder s.c.

Urtica
Urtikaria durch Krebse, Fische, Bienenstich oder Spinnenbiss. Schwellung rot oder rosafarben. Jucken brennend oder stechend.
Verschlimmerung durch feucht-kalte Anwendungen.
Gabe: D4.

4. Nahrungsmittelallergie - Magen, Darm, Nahrung

Aethusa cynapium
Unverträglichkeit von Milch und Milchprodukten bei Kindern.
Die MiIch wird erbrochen, entweder sofort und ist flüssig oder später mit großen, sauren Klumpen. Neigung zu Durchfall und Abmagerung mit Schwäche.
Gabe: D4 - D12.

Okoubaka
Bewährt bei Eiweißallergie
Gabe: D6, 3mal täglich.

Arsenicum album
bei Kräfteverfall
Gabe: D 6.

Magnesium carbonicum
Abneigung gegen Milch mit Unverträglichkeit. Milch wird sauer und unverdaut erbrochen.
Blähungskoliken bei Brustkindern. Durchfall sehr übelriechend, wässrig, gussartig, morgens. Fleischgenuss macht trockene Haut und Hitze. Verschlimmerung: durch stärkehaltige Speisen (Mehlspeisen).
Gabe: D12.

Sanicula
Milchunverträglichkeit. Milch wird bald nach der Mahlzeit in großen, zähen Klumpen in einem Guss erbrochen.
Nach dem Erbrechen fällt das Kind in einen betäubenden Schlaf. Abmagerung trotz großen Appetits.
Gabe: D12.

Carbo vegetabilis
Nahrungsmittelallergie. Schwäche, Kälte und Reaktionsmangel, oft Kollapsneigung.
Starke Blähungen, Gase feucht, brennend, stinkend. Durchfall wässrig, scharf, sehr übelriechend. Bauchschmerzen und Brennen am After. Verschlimmerung in Wärme. Besserung in frischer Luft.
Gabe: D4 - D30.

Urtica
Urtikaria durch Krebse, Fische, Bienenstich oder Spinnenbiss. Schwellung rot oder rosafarben. Jucken brennend oder stechend.
Verschlimmerung durch feucht-kalte Anwendungen.
Gabe: D4.

5. Quincke-Ödem

Apis
Quincke-Ödem mehr stechend.
Sonnenstich, Insektenstiche, rosa Ödeme, stechende Schmerzen.
Gabe: D 30. zweistündlich eine s.c. Injektion.

Cantharis
Quincke-Ödem mehr brennend.
Gabe: D 30.

6. Sonnen- und Lichtempfindlichkeit

Sonnenallergie
Acidum fluoricum D 6.

Sonnenlichtempfindlich:
Lachesis D 12. oder Hypericum D 3.

Lichtempfindlichkeit:
Stramonium D 12.

7. Urtikaria

Anmerkung
In hartnäckigen chronischen Fällen müssen Konstitutionsmittel gewählt werden.

Urtikaria, Gesichtsödem, Anaphylaxie:
1,0 ml Apis D 30 eine s. c. Injektion. oder
10,0 ml Calcium carbonicum eine i.v. oder im. Injektion je 1 mal täglich.

Bei allergischer Veranlagung:
Formica rufa D 30 s.c., alle 14 Tage.

Oft bewährt bei akuter Urtikaria:
Bellis perennis D 4 oder
Arsenicum D 6.

Urtikaria mit große Blasen:
Apis mellifica D 30.

Urtikaria nach Weingenuss:
Acidum oxalicum D 4 oder
Antimonium crudum D 4 oder
Sulfur D 4.

Urtikaria durch Kälte:
Dulcamara D 30.

Urtikaria bei nervösen Patienten:
Kalium phos­phoricum D 6 oder
Calcium carbonicum D 6.

Äußerlich be­währt:
Waschungen mit starkem Salzwasser

Akut mit Fieber und großer Unruhe und Angst:
Camphora D 1 in häufi­gen Gaben oder
Belladonna D 6

Arsenicum album
Haut trocken, schuppend. Starkes Jucken und Brennen, besonders nach Mitternacht
Nächtliche Unruhe mit Angst. Vesikulo-pustulöse oder ulzeröse Eruptio­nen.
Verschlimmerung nachts, Kälte, nach Kratzen. Besserung durch lokale Wärme.
Gabe: D12, rezeptpflichtig bis einschließlich D 3 oder C 1.

Dulcamara
Kälteurtikaria, Ausschläge als Folge von feuchter Kälte mit Jucken, Brennen, Stechen
Quaddeln, Bläschen, Pusteln.Verschlimmerung durch kaltes Wasser.
Gabe: D4.

Calcium carbonicum
Chronische Ek­zem mit. Ab­sonderungen schleimig-eitrig, leich­ter Juckreiz, vor allem Gesicht und behaarter Kopf
Milchschorf, Nesselsucht, Akne. Unheilsame Haut, Eiterungen. Verschlimmerung durch Waschen, feuchtes Wetter.
Gabe: D12.

Cardiospermum
Allergische Hauterkrankungen: Urtikaria, Ekzeme mit Jucken
Arznei- und Waschmittelexantheme. Insektenstiche. Verbrennungen 1. Grades. Cortisonähnliche Wirkung.
Gabe: D1- D4, Salbe zur äußerlichen Anwendung.

Medusa
Urtikaria und Arzneimittelexanthem mit Brennen und Hitzegefühl der Haut
Erysipel im Gesicht mit Ödem.
Gabe: D2.

Urtica
Urtikaria durch Krebse, Fische, Bienenstich oder Spinnenbiss. Schwellung rot oder rosafarben. Jucken brennend oder stechend.
Verschlimmerung durch feucht-kalte Anwendungen.
Gabe: D4.

8. Allergischer Schock (Anaphylaxie)

Anmerkungen
Ein anaphylaktischer Schock stellt ein bedrohliches Ereignis dar. Es droht Kreislaufkollaps und Versagen der Herz-, Atmungs- und Kreislaufreaktionen. Ursachen können winzige Insektenstiche, Impfungen, Bluttransfusion, Zellimplantation und anderen Fremdeiweißapplikationen sein.
Hier einige Arzneimittel für den allergischen Notfall - nur! wenn der Rettungswagen/Notarzt nicht kommen kann oder andere zwingende Gründe vorliegen:

Anaphylaxie mit Urtikaria bzw. Gesichtsödem:
1,0 ml Apis D 30 eine s. c. Injektion oder
10,0 ml Calcium carbonicum eine i. v. oder ihm. Injektion je 1 mal täglich.

Acidum hydrocyanicum
Schwerer Kreislaufkollaps mit Todesgefahr
Eiskalte Haut, Zyanose, rapider Kräfteverfall. Kleiner, sehr weicher Puls, arrhythmisch. Weite Pupillen. Unwillkürlicher Urin- und Stuhlabgang. Braucht viel Wärme, aber auch kühles Fächeln im Gesicht.
Gabe: D4 Dil., 5 Tropfen alle 3-5 Minuten.

Veratrum album
Kalter Schweiß auf der Stirn.
Haut blass, kalt. Leicht zyanotisch.. Angst, Übelkeit und Wadenkrämpfe. Fadenförmiger Puls.
Gabe: D4 Dil., 5 Tropfen alle 3 Minuten.

Carbo vegetabilis
Kollaps. Zyanose. Blass.
Aufstoßen. Kälte bessert. Kalter Schweiß.
Gabe: D4 Tablette. oder D8 Dil., alle 5 Minuten 1 Gabe.