Behandlung von Bronchitis (Husten)

Aconitum napellus (Sturmhut)

Atemnot, Wundheitsgefühl beim Einatmen kalter Luft, pfeifende Inspiration, Krupp-Husten, durch nichts zu bessern, Patient fasst sich beim Husten an die Kehle. Ungewöhnlich große Dispnoe. Husten trocken, kurz, pfeifend mit Kitzelgefühl im Hals oder in der Brust.
Verschlimmerung: bis Mitternacht, durch Kalttrinken, durch nichts zu bessern.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D6 – D 30


Ammonium bromatum (Ammoniumbromid)

Husten, plötzlich auftretend, krampfartig (Krupphusten), Kitzelhusten nachts, stundenlang anhaltend.

Gabe: D2 – D4


Ammonium carbonicum (Hirschhornsalz)

Chron. Bronchitis. Rasseln und Pfeifen mit schwieriger Expektoration. Husten trocken mit Erstickungsgefühl in der Trachea.
Verschlimmerung durch: nachts um 3 Uhr.

Gabe: D2 – D12


Ammonium jodatum (Ammoniumjodid)

Bronchiolitis der Kinder und Bronchopneumonie mit großer Schwäche und rasselnder Atmung bei erschwerter Expektoration des Schleims.

Hinweis: von allen Ammoniumsalzen: die schnellste Wirkung.
Gabe: D2 – D4


Antimonium sulfuratum aurantiacum

Winterhusten, trocken und hart. Lösungsmittel bei chron. Bronchitis mit reichlicher, zäher Schleimansammlung in den Bronchien und im Nasen- Rachenraum.

Gabe: D4 – D6


Belladonna (Atropa belladonna, Tollkirsche)

Heiserkeit, Gefühl eines Fremdkörpers in der Luftröhre, Hustenreiz. Husten trocken, krampfartig, bellend.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D 6


Bromum (Brom)

Folge von Abkühlung in der warmen Jahreszeit, vor allem Sommer. Heiserkeit mit Kratzen und Rauheit im Kehlkopf. Husten trocken, krampfhaft, quälend. Erstickungsgefühl. Plötzlicher Husten beim Einatmen von Staub.
Verschlimmerung durch: warmer Raum, Einatmen kalter Luft.
Besserung durch: kaltes Getränk, schluckweise, am Meer.

Gabe: D3 – D6


Bryonia alba (weiße Zaunrübe)

Trockener, schmerzhafter, hohler Husten, ausgelöst beim Betreten eines warmen Raumes. Stechender Schmerz hinter dem Sternum.
Verschlimmerung durch: Bewegung, tiefes Atmen, Sprechen.
Besserung durch: Ruhe, lokaler Druck.

Gabe: D2 – D30


Causticum Hahnemanni (Ätzstoff Hahnemann)

Krampfartiger, trockener, hohler Husten mit Wundheitsgefühl auf der Brust, mit Blasenschwäche. Husten tritt auf im Moment des Ausatmens, gebessert durch einen Schluck von kaltem Wasser.
Verschlimmerung durch: Ausatmen, Vornüberbeugen, trockene Kälte, trockener Wind, morgens.
Besserung durch: feuchtes Wetter, Kaltes Wassertrinken.
Gabe: D4 – D30 und höher


Cetraria islandica (Isländisches Moos)

Chronische, eitrige Bronchitis. Empirisch.

Gabe: D1 – D3


Coccus cacti (Dactylopius coccus (Cochenille-Laus)

Hustenanfälle mit Erbrechen von zähsträhnigem, fadenziehendem Schleim, haftet am Mund. Zähneputzen ruft Hustenreiz hervor, mit nachfolgendem Erbrechen.
Verschlimmerung durch: morgens, nach dem Erwachen, Wärme.
Besserung durch: kühle Luft, kalte Getränke, Ruhe.

Gabe: D3


Corallium rubrum (Edelkoralle)

Bevorzugt bes. Nasen-Rachenraum und die Luftröhre. Schleimeiterstraße im hinteren Rachenraum durch verstopfte Nase, dadurch Husten und Räuspern. Plötzlicher, krampfartiger Husten, ununterbrochene kleine Hustenstöße, die ineinander übergehen. Patient muss Nase und Mund bedecken, um das Einfließen kalter Luft zu verhindern.
Verschlimmerung: nachts, kalte Luft.
Besserung: warmer Raum.

Gabe: D3 und höher


Drosera (Sonnentau)

Husten tief aus der Brust kommend, krampfhaft, eher trocken, auch bellend. Auswurf gelb-schleimig, ekelhaft oder bitter. Brechreiz, Durchfall. Unerträgliche Stiche in der Brust (muss gehalten werden). Anfälle in rascher Folge, dass Patient kaum zum Atmen kommt. Rauhe trockene Kehle mit Heiserkeit.
Verschlimmerung durch: nachts, vor allem nach Mitternacht, Sprechen.

Gabe: D1 – D6


Dulcamara (Solanum dulcamara, Bittersüßer Nachtschatten)

Husten nach Durchnässung, nach plötzlichem Wechsel von Wärme zu Kälte, nach Sitzen auf Kaltem. Husten kurz, bellend, Schleim zäh.
Folge von feuchter Kälte
Verschlimmerung durch: Nässe, Kälte.
Besserung durch: Wärme

Gabe: D2 – D6 und höher


Eupatorium perfoliatum (Wasserhanf)

Husten trocken, quälend, schmerzhaft, mit Kopfschmerz zum Bersten. Die Brust muss gehalten werden.
Verschlimmerung durch: Rückenlage, nachts, kalte Luft, Bewegung.
Besserung durch: in Knie-Brustlage, die Stirn ins Kissen gestemmt.

Gabe: D2 – D6


Hedera helix (Efeu)

Fließschnupfen, besonders beim Eintritt in warmen Raum, mit Stirnkopfschmerz. Geht in Rachen- und Bronchialkatarrh über. Reizhusten mit schiefergrauem oder gelblichem Auswurf.
Verschlimmerung durch: in Wärme, beim Sprechen.
Besserung durch: frische Luft.

Gabe: D3 – D12


Ipecaeuanha (Cephaelis ipecaeuanha, Brechwurzel)

Husten trocken, erstickend, mit Erbrechen, ausgelöst bei jedem Atemzug. Viel Schleimrasseln. Pfeifende, spastische Atmung. Trotz gastrischer Beteiligung ist die Zunge nicht belegt. Gesicht fahl und blaß. Blaue Augenringe. Abgeschlagenheit und Erschöpfung.
Verschlimmerung durch: abends, nachts, Bewegung, Feuchtigkeit.
Besserung durch: Ruhe, Kalttrinken.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D6


Kalium sulfuricum (Kaliumsulfat)

Schleimige, pfeifende Rasselgeräusche. Auswurf dick und erschwert.
Verschlimmerung durch: abends, nachts, Wärme.

Hinweis: „Die reizbare Pulsatilla“
Gabe: D3 – D6


Lobelia inflata (aufgeblasene Lobelie)

Kurzer, trockener Husten. Kollapszustände mit zunehmender Dyspnoe und Zyanose infolge Spasmen in den Bronchien. Übelkeit und Erbrechen. Keuchhusten.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D 3 – D 6


Phosphorus (Phosphor)

Husten hohl trocken, schmerzhaft, erschütternd, erschöpfend. Kitzelhusten. Brennen in der Kehle, nötiqt zum Aufsitzen. Auswurf wenig, zähschleimig, blutstreifig, rostfarben, salzig. Stiche in den seitlichen Brustpartien. Kurze, mühsame Atmung mit Beklemmung. Durst auf kaltes Wasser. Neigung zu Pneumonie und deren Folgen. Heiße Schweiße, brennende Hitze in der Brust.
Verschlimmerung durch: Sprechen, abends, Kälte, Linksliegen, Gerüche, Erregung, Essen.
Besserung durch: Schlafen, temperierter, gelüfteter Raum.

Hinweis: rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D6 – D30 und höher.


Plantago lanceolata (Spitzwegerich)

Empirisch bei Husten, schleimlösend.

Gabe: D1 – D2


Pulmonaria vulgaris / officinalis (Lungenkraut)

Symptom Empirisch bei Bronchitis, schleimlösend.

Gabe: D1 – D3


Rumex crispus (krauser Ampfer)

Schmerzhafter, trockener Reiz- und Kitzelhusten. Sofort nach Einatmen von kalter Luft oder beim Essen, nach dem Hinlegen oder Erwachen. Wie von einer Feder im Kehlkopf bis zur Bifurkation der Bronchien. Stechende, scharfe Stiche in der linken Brust. Versuch, den Husten zu unterdrücken.
Verschlimmerung durch: Einatmen kalter Luft, Übergang vom Warmen ins Kalte, Sprechen.
Besserung durch: bei bedecktem Hals, geschlossenem Mund, warme Luft.

Gabe: D2 – D4


Senega (Schlangenwurzel)

Mittel der Wahl beim Altershusten. Schmerzhafter, trockener Schleim mit zähem, festsitzendem Auswurf. Wundheitsgefühl in der Brust. Schwächliche, gedunsene, ältere Menschen. Hustenanfall endet mit Niesen.
Verschlimmerung durch: Berührung, Beklopfen des Brustkorbes, kalte Luft, morgens.
Besserung durch: Rückwärtsbeugen des Kopfes.

Gabe: D3 – D6


Sticta (Lungenflechte)

Jeder Schnupfen endet in einer Bronchitis. Beginnt mit Niesen oder verstopfter Nase. Trockenheitsgefühl. Zieht in Rachen und Luftröhre und endet in mehr oder weniger langem Husten. Trockener erfolgloser Reizhusten bis zur Erschöpfung. Heftiger Schmerz über der Nasenwurzel.
Verschlimmerung durch: abends, nachts, Tiefliegen, Einatmen.
Besserung durch: Aufsitzen, Umhergehen .

Gabe: D2 – D4


Sulfur jodatum (Jodschwefel)

Resorptionsmittel bei fötider Bronchitis. Vor allem bei Raucherhusten.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D6


Tartarus stibiatus (Kalium stibyltartaricum, Brechweinstein)

Altersbronchitis, Restbronchitis nach Keuchhusten. Lungenemphvsem. Schleimrasseln auf der Brust. Atembeklemmung. Auswurf reichlich und weißlich.
Verschlimmerung durch: nachts, Wärme, Niederlegen, morgens.
Besserung durch: Aufsitzen, Expektoration.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D12


Teucrium scorodina (Salbeigamander)

Bronchitis mit schleimig-eitrigem Auswurf, vor allem bei tuberkulösen oder mageren Menschen.
Verschlimmerung durch: beim Erwachen.

Gabe: D1 – D3