Behandlung von Zahnfleischentzündung (Gingivitis)

Echinacea purpurea (purpurfarbene Kegelblume)

Empirisch zur lokalen Zahnfleischbehandlung. Mundspülungen.

Gabe: D1 – D4


Kreosotum (Buchenholzteerdestillat)

Blutende Gingivitis. Chronische Entzündung des Zahnfleisches, geschwollen, schwammig, dunkelrot-bläulich, schmerzhaft, leicht blutend mit Ulzerationsneigung. Foetor ex ore. Speichelfluss.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D 3
Gabe: D3 – D12


Mercurius solubilis (Hahnemannsches Quecksilber)

Gingivitis. Röte der Schleimhaut. Zunge geschwollen, gelblich belegt, mit Zahnabdrücken. Zahnfleisch geschwollen, schwammig, leicht blutend, geschwürig. Löst sich von den Zähnen ab. Gelb­weißer Belag. Reichlicher, fötider Speichelfluss. Besonders bewährt bei Gingivitis gravidarum (D 12).

Hinweis: rezeptpflichtig bis einschl. D 3
Gabe: D 4 – D 30 und höher


Tormentilla (Potentilla erecta, Blutwurz)

Empirisch bei Zahnfleischentzündung. Einpinselung mit der Tinktur.

Gabe: D1 -D2