Behandlung der Inkontinenz

Apocynum cannabinum (Indianerhanf)

Incontinentia ani. Durchfälle mit Unsicherheit des Afters. Stühle dünn, wässrig, hell oder zitronengelb. Durch­fall sofort nach dem Essen. Beim Abgang von Blähungen geht Stuhl mit ab. Gefühl, als ob der After offen stünde nach dem Stuhl.Gefühl des Nichtfertigseins. Blasenschwäche. Schließmuskel scheint erschlafft zu sein, kann nicht sagen, wann das Harnlassen beendet ist, da Drang noch vorhanden und Harn nachtröpfelt.

Gabe: D1-D6


Causticum (Ätzstoff Hahnemann)

Unwillkürlicher Harnabgang beim Husten oder Niesen. Bettnässen im ersten Schlaf.

Gabe: D4 – D30 und höher


Ferrum metallicum (Eisen)

Blasenschwäche. Bei Schwachen und Blutarmen: unfreiwilliger Harnabgang bei plötzlichen Bewegungen, bei Anstrengungen, beim Husten oder Lachen, beim Gehen.

Gabe: D3 – D12 und höher


Petroselinum crispum (Petersilie)

Harninkontinenz bei Prostatahypertrophie und bei Frauen nach Uterusoperationen. Heftiger, Plötzlicher Drang, dass es kaum gelingt, die Toilette zu erreichen.

Gabe: D2 – D6