Behandlung von Neuralgien

Acidum oxalicum (Oxalsäure)

Blitzartige Schmerzen wie Stromstöße mit nachfolgendem Gefühl von Taubheit und Kälte des Gliedes. Samenstrangneuralgie: Verschlimmerung durch: geringste Bewegung. Hoden fühlt sich an wie gequetscht. Lumbago: Schmerz strahlt in die Schenkel aus. Untere Gliedmassen fühlen sich taub an. Marmorhaut.
Besserung durch: Liegen, Lagewechsel, nach Stuhlentleerung.

Gabe: D6 – D12


Aconitum napellus (Sturmhut)

Trigeminusneuralgie. Plötzliches Erscheinen nach Kälteeinwirkung, begleitet von Ameisenlaufen und Taubheitsgefühl. Am häufigsten betroffen: der N. Trigeminus

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D6 – D30


Aranea diadema (Kreuzspinne)

Trigeminusneuralgie, periodisch wiederkehrende Schmerzen mit Kälteschauern, täglich zur selben Stunde oder mit längeren Pausen. Ameisenlaufen und Paraesthesien im Ring­ und Zeigefinger beider Hände. Gefühl, als seien Hände und Unterarme stark geschwollen, doppelt so dick und so groß als sonst. Stechende Schmerzen in allen Gelenken. Lähmende Schmerzen in den Armen und Beinen, als wären sie gar nicht vor­handen.

Gabe: D6 – D30


Arsenicum album (Acidum arsenicosum, Weißarsenik)

Neuralgie nach Kälteeinwirkung. Schmerzen brennend und stechend, mit Unruhe und Angst. Periodisches Auftreten.
Verschlimmerung durch: nach Mitternacht, Kälte.
Besserung durch: heiße Anwendungen, Wärme.

Hinweis: rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D30


Castor equi (warziger Auswuchs an Pferdebeinen)

Steißbeinschmerz (Kokzygodyni ). Empirisch bewährt.

Gabe: D3 – D6


Cedron (Simaruba cedron, Simaba)

Trigeminusneuralgie. Supraorbitalneuralgie links. Ziliarneuralgie. Neuralgie der rechten Schulter (bes. Deltoideus rechts). Periodisch wiederkehrend zur gleichen Stunde. Vergrößerungsgefühl der befallenen Teile.
Verschlimmerung durch: nachts, nach dem Schlaf, im Liegen, vor Gewitter.
Besserung durch: Aufsein.

Gabe: D6 – D12


Cepa (AIlium cepa, Küchenzwiebel)

Neuralgien an verletzten Nerven, in Amputationstümpfen. Fadenförmig stechender Schmerz, entlang einem verletzten Nerven, heftig und erschöpfend. Fersenschmerz.

Gabe: D2 – D6


Cimicifuga racemosa (Wanzenkraut)

Cervikalsyndrom bei sitzender, mit dem Kopf vornübergebeugter Haltung und angespanntem Nacken. Myalgien: spastische Muskelschmerzen mit partiellen Verspannungen, Steifigkeit, allgemeine Überempfindlichkeit. Schmerzen der Sehnenansätze (lanzinierende Schmerzen wie Stromstöße). Wandern der Schmerzen entlang der Muskeln. Schmerzen der Nackenmuskeln.
Verschlimmerung durch: Feuchtigkeit, Kälte, Bewegung, Druck, Berührung.
Besserung durch: lokale Wärme.

Gabe: D 2 und höher


Clematis recta (aufrechte Waldrebe)

Samenstrangneuralgie, Orchitis. Schmerz und Empfindlichkeit des Samenstranges, chron. oder subakute Entzündung des Hodens mit Anschwellung, Induration, berührungsempfindlich. Stechender Schmerz oder Gefühl von Quetschung. Rechter Hoden häufiger betroffen.
Verschlimmerung durch: Gehen, nachts.

Gabe: D2 – D6


Coffea arabica (Kaffee)

Heftige Neuralgien mit Schmerzintoleranz. Gesichtsneuralgien: Verschlimmerung durch: Schreiben. Zahnneuralgien: Besserung durch: solange kaltes Wasser im Mund gehalten wird. Neuralgien der Gliedmaßen (Unterschenkel, Ischias)
Verschlimmerung durch: Anregungsmittel (Alkohol, Wein, Kaffee, Tee), Erregung, Lärm, Berührung.
Besserung durch: Wärme (nicht bei Zahnschmerz).

Gabe: D6 – D12


Colocynthis (Citrullus colocynthis, Koloquinte)

Plötzlich einschießender Schmerz. Periodisch auftretende neuralgische Schmerzen, krampfartig, blitzartig-durchschießend. Häufig Muskelspasmen und Taubheitsgefühl. Besonders Trigeminus und Ischias. Heftiger Schmerz im Hüftgelenk, wie in einen Schraubstock gepresst, oder mit eiser­nen Klammern festgehalten. Anziehen des Beines oder Daraufliegen bessert.
Verschlimmerung durch: Bewegung, nachts.
Besserung durch: harter Druck, Ruhe, Wärme, Kaffee, Rauchen.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D3 – D12


Gnaphalium polycephalum (Ruhrkraut, Wollkraut)

Gesicht: bilateral und intermittierend. Unterschenkel und Großzehe. Ischialgie rechts- oder linksseitig. Stiche vom Kreuz bis in die Füße oder Zehen. Schmerzen der Nerven mit Taubheitsgefühl. Krämpfe in Waden oder Füßen.
Verschlimmerung durch: Bewegung, feuchte Kälte, nachts, im Liegen.
Besserung durch: im Sitzen, bei gebeugtem Knie.

Gabe: D2 – D3


Hypericum perforatum (Johanniskraut)

Nervenschmerzen an Amputationsstümpfen. Phantomschmerz. Radikulitis bei Wirbelsäulen- und Rückenmarkserkrankungen. Neuritis nach Lumbalpunktion, nach Zahnextraktion.

Gabe: D1 – D 6


Lachnanthes tinctoria (Rotwurzel)

Torticollis. Zervikalsyndrom. Kopfneuralgie. Migräneartiger Kopfschmerz, berstend, rechtsseitig. Gefühl von Ausdehnung des Kopfes. Schmerz strahlt aus in den Oberkiefer. Große Frostigkeit und Frostschauer. Kopfhaut schmerzhaft bei Berührung. Gefühl, als ob die Haare sich sträuben.
Verschlimmerung durch: durch Lärm.

Gabe: D3 – D6


Magnesium phosphorieum (Magnesiumphosphat)

Schmerzen blitzartig, längs der Nerven, bohrend, anfallsweise. Ischias, Schulkopfschmerz, Zahnschmerz. Am schnellsten wirksam in heißem Wasser gelöst.
Verschlimmerung durch: leise Berührung, Kälte, nachts.
Besserung durch: Druck, Wärme.

Gabe: D3 – D6


Mandragora e radice siccato (Alraunenwurzel)

Ischialgie, Brachialgia paraesthetica nocturna, Zervikalsyndrom. Schweregefühl in Gliedern und Muskeln. Schmerzen in allen Gelenken.
Verschlimmerung durch: morgens, Stehen, Ruhe.
Besserung durch: fortgesetzte Bewegung, Wärme, Rückwärtsbeugen, Ausstrecken.

Gabe: D4 – D30


Menyanthes trifoliata (Bitterklee)

Trigeminusneuralgie, bes. des 1. Astes. Neuralgische Schmerzen im ganzen Körper. Reißen, Zucken und Zusammenkrampfen. Kältegefühl begleitet die Beschwerden.
Besserung durch: Bewegung und Druck.

Gabe: D1 – D3


Mezereum (Daphne mezereum, Seidelbast)

Neuralgien nach dem Verschwinden oder Unterdrückung einer Eruption. Schmerzen brennend, scharf, schießend, zuckend.
Nachher Taubheitsgefühl.
Verschlimmerung durch: feuchtkaltes Wetter, Wetterwechsel, Kaltwaschen, nachts, Berührung.
Besserung durch: warm einhüllen.

Gabe: D6 und höher


Nux vomica (Strychnos nux vomica, Brechnuß, Krähenauge)

Ischias, Lumbagp, Torticollis. Muss sich im Bett erst aufrichten, um sich umdrehen zu können. Wenn er auf ist, qeht er vornübergebeugt. Steifigkeit und Reißen im Rücken, zwischen den Schulterblättern. Taubheit. Kribbeln. Nervosität, Übererregbarkeit, Überempfindlichkeit gegen Schmerz, die den Kranken aus der Fassung bringen.
Verschlimmerung durch: nachts, morgens, Berührung, Druck, Sitzen, Bücken, Umdrehen.

Hinweis: rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D30 und höher


Phytolacca americana (Kermesbeere)

Ischias, Tendovaginitis. Schießende Schmerzen, wie elektrische Schläge. Schmerz auf der Außenseite des Beines. Schmerzen wie bei Entzündung der Knochenhaut, bes. in Gesichtsknochen.
Verschlimmerung durch: nachts, feuchte Kälte.
Besserung durch: Ruhe, trockenes warmes Wetter.

Gabe: D2 – D4


Plumbum metallicum (Blei)

Ischias, Neuritiden. Heftige Schmerzen, an fallsartig, lanzierend, blitzartig, krampfartig. Hyperästhesie der betroffenen Hautbezirke gegen kalte Luft und Berührung.
Verschlimmerung durch: abends, nachts, Bewegung.
Besserung durch: starker, anhaltender Druck.

Gabe: D6 – D30 und höher


Prunus spinosa (Schlehdorn)

Ziliarneuralgie: Gefühl, als ob die Äugen nach außen gedrückt würden. Okzipital- oder Trigeminusneuralgie links. Stechender Schmerz vom Auge oder der Supraorbitalgegend rechts zum Hinterkopf.
Verschlimmerung durch: Berührung, Erschütterung.

Gabe: D2


Rhododendron (Alpenrose)

Barometerschmerz. Schmerz zerreißend, oft begleitet von einem lokalen Taubheitsgefühl. Trigeminus, Ziliarnerven:
Berührung, Essen, Gehen. Zähne: Bettwärme, Essen. Samenstränge: Schmerzausstrahlung in den Bauch, Gefühl in den Hoden wie gequetscht.
Verschlimmerung durch: Wetterwechsel, vor Gewitter und Sturm.
Besserung durch: nach dem Gewitter, lokale Wärme, tockenes Wetter.

Gabe: D1 – D6


Spigelia anthelmia (Wurmkraut)

Trigeminusneuralgie. Meist linksseitig. Schmerzen und Tränenfluß auf der schmerzhaften Seite. Hinterkopfschmerzen strahlen aus bis zum Scheitel und zum linken Auge. Steifigkeit des Nackens, Kopfhaut berührungsempfindlich. Gefühl von Vergrößerung des Kopfes.
Verschlimmerung durch: Bewegung, tags, feuchtes kaltes Wetter, Lärm, Tabak, Tee, Kaffee.
Besserung durch: Ruhe.

Gabe: D3 – D6


Stannum metallicum (Zinn)

Heftige Schmerzen, krampfartig, zusammenschnürend, zerreißend. Allmählich zu- und abnehmend. Schmerzintensität folgt dem Lauf der Sonne. Auftreten vor allem im Gesicht und Wangenbereich oder supraorbital (mit oder ohne Augenschmerz) . Häufig galliges Erbrechen.
Verschlimmerung durch: Kälte.
Besserung durch: starker Druck, Gehen.

Gabe: D4 – D30


Verbaseum thapsiforme (Königskerze)

Trigeminusneuralgie. Schmerz blitzartig und zermalmend, vor allem in der Wangengegend und in den Kiefergelenken. Anfälle immer zur gleichen Stunde, oft 9 Uhr und 16 Uhr. Linksseitig. Tränenfluss und Schnupfen während der Schmerzen.
Verschlimmerung durch: Temperaturwechsel, kalte Luft, Zugluft, Sprechen, Kauen.
Besserung durch: Zusammenbeißen der Zähne.

Gabe: D1


Zincum metallicum (Zink)

Neuralgie im Gesicht (Zähne), Arme und Beine. Ischias. Neuralgie nach Herpes zoster. Brennen, Schmerz und Schwäche längs des Rückenmarks bis zum Sakrum. Schmerz am letzten Rücken- oder 1. Lendenwirbel beim Sitzen. Zittern der Hände beim Schrei­ben. Zittern aller Glieder, Zuckungen in den Gliedern. Kribbeln und Ein­schlafen, Lähmungen. Muß die Beine ständig bewegen, selbst im Schlaf.
Verschlimmerung durch: fortgesetzte Bewegung.

Gabe: D4 – D30