Behandlung der Obstipation

Alumen (Alaun)

Atonische Obstation. Intestinale und allgemeine Schwäche. Trockenheit der Schleimhäute und Haut. Stühle hart, großkalibrig und knotig. Zusammenschnürungsgefühl im Rektum oder Anus.

Gabe: D6 – D12


Alumina (Tonerde, Aluminiumoxyd)

Atonische Verstopfung, fehlender Stuhldrang. Stuhl hängt wie Kitt am After. Selbst durchfälliger Stuhl schwer. Bei diesem Patienten ist alles trocken: Mund, Zunge, Scheide, After und die Psyche.

Gabe: D4 – D30


Ambra grisea (Grauer Amber)

Stuhl kann nicht in Gegenwart ande­rer verrichtet werden. Kältegefühl im Unterbauch. Angst vor der Stuhlentleerung. Hartnäckige Obstipation bei alten Menschen.

Gabe: D4 – D30


Bryonia cretica (weiße Zaunrübe)

Verstopfung mit trockenem, hartem Stuhl.

Gabe: D2 – D30


Graphites (Graphit, Reißblei)

Verstopfung. Heißhunger und gieriger Appetit. Abneigung gegen Fleisch, Gesalzenes, Gekochtes. Ekel vor Süßem. Krampfartige Magenschmerzen. Meteorismus, reichliche, übelriechende Winde. Brennende, blutende Hämorrhoiden. Stuhl knotig, hart, mit weißem Schleim, unerträglicher Geruch. Fehlender Stuhldrang.

Gabe: D4 – D30 und höher


Hydrastis canadensis (kanadische Gelbwurz)

Schwäche mit Magerkeit. Depressiv, Traurigkeit. Schwäche der gastro-hepatischen und intestinalen Funktionen mit langsamer Verdauung. Dumpfer Schmerz in der Lebergegend, ausstrahlend in die rechte Schulter. Appetitlos. Unverträglichkeit von Brot und Gemüse. Saures, fauliges Aufstoßen. Verstop­fung ohne Drang. Stühle klein, hart, schleimig. Obstipation nach Laxantienabusus. Colitis mucosa. Präkanzerosen und Tumorbildungen.
Verschlimmerung durch: Kälte, nach dem Essen, Liegen auf der rechten Seite.
Besserung durch: Ruhe.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D1 – D12


Lycopodium clavatum (Bärlapp)

Stuhl verstopft. Große, harte Stühle. Gefühl, als bliebe viel zurück. Stuhl zu Beginn hart, dann weich. Afterkrampf verhindert auch den Stuhl. Hämorrhoiden stark juckend, blutend, schmerzhaft. Obstipation am Urlaubs­ort oder infolge Hospitalisation.

Gabe: D3 – D30 und höher


Magnesium chloratum (Magnesiumchlorid)

Verstopfung mit hartem, bröckeligem Stuhl (Schafkot), wie verbrannt, grau, Schleimüberzogen. Vergeblicher Drang. Gefühl, als gleite der Stuhl wieder zurück. Bei und nach dem Stuhl Brennen und Schneiden im After. Nach dem Stuhl Bauchweh und Übelkeit. Jedoch Durchfall nach reichlichem Obstgenuss, grünlich mit heftigem Drang. Colltis ulcerosa.
Besserung durch: Bewegung im Freien, warme Anwendungen.

Gabe: D3 und höher


Opium (Schlafmohn)

Hauptmittel bei habitueller Obstipation. Völlige Atonie des Intestinaltraktes mit langanhaltender Obstipation ohne Drang, mit kleinen, schwarzen, harten, trockenen Stuhlknollen.

Hinweis; Betäubungsmittel bis einschl. D 5 / C 2
Gabe: D6 – D30 und höher


Plumbum metallicum (Blei)

Schmerzhafter Krampf des Afterschließmuskels mit vergeblichem Drang. Schwierige, schmerzhafte Entleerung, erfordert starkes Pressen. Stühle klein, hart, schwarz, kugelig. Kalter Schweiß beim Stuhl.

Gabe: D6 – D30 und höher


Sepia officinalis (Tintenfisch)

Verstopfung mit vergeblichem Drang. Stuhl knollig, hart und trocken. Gefühl. eines Knollens im Rektum. Stechende Hämorrhoiden.

Gabe: D4 – D30 und höher


Silicea (Acidum silicium, Kieselsäure)

Verstopfung mit vergeblichem Drang. Schmerzen im After während des Stuhles, wie zusammengeschnürt. Schleimbeimengung. Stuhl tritt unter größter Anstrengung teilweise heraus und gleitet dann wieder zurück.

Gabe: D3 – D6 und höher