Behandlung von Regelstörungen

Aristolochia clematis (Osterluzei)

Sekundäre Amenorrhoe. Laktationsamenorrhoe. Verspätete Menarche. Hypomenorrhoe. Regel verstärkt oder ganz aussetzend.
Verschlimmerung durch: vor und nach der Regel.
Besserung durch: mit Eintritt der Regel.

Gabe: D 9, D 12 und höher


Capsella bursa pastoris (Hirtentäschelkraut)

Regel zu früh, zu stark. Ein um das andere Mal stärker, manchmal schmerzhafter. Dauert lange, kommt aber nur langsam in Fluss, Regelblut hinterlässt schwer auswaschbare Flecken. Fluor vor und nach der Regel. Bräunlich, scharf, schwer auswaschbar.

Gabe: D1 – D2


Chamomilla recutita (echte Kamille)

Regelblutung stark, dunkel, klumpig. Heftige, wehenartige Bauchschmerzen bis zu den inneren Schenkeln. Vor und während der Regel große Empfindlichkeit der Ovarien. Sehr schlechte Laune vor und während der Regel. Reizbarkeit und Überempfindlichkeit verstärkt vor und während der Regel.
Verschlimmerung durch: Kaffee
Besserung durch: lokale Wärme.

Gabe: D2 – D30


Cimicifaga racemosa (Wanzenkraut)

Regel erschöpfend, reichlich mit dunklem Blut. Allgemeine Überempfindlichkeit, Nervosität und Ohnmachtsneigung. Schmerz von Hüfte zu Hüfte hin- und herschießend, scharf in der Gegend des linken Eierstocks. Bei fehlender oder schwacher Regel treten nervöse oder rheumatische Störungen auf. Chron. Fluor albus.
Verschlimmerung durch: Kälte, Erregung.
Besserung durch: lokale Wärme.

Gabe: D2 – D30


Cyclamen europaeum (Alpenveilchen)

Regel zu früh, zu stark, klumpig. Schwarzes geronnenes Blut. Heftige Leibschmerzen. Regel zu spät. Kopfschmerz, Sehstörungen, Schwindel. Schlechte Stimmung vor der Regel. Verlangen nach Wärme.

Besserung durch: Bewegung, Wärme.
Gabe: D3 – D30


Juglans regia (Walnuss)

Regel früh, reichlich. Nur aus schwarzen Klumpen bestehend.

Gabe: D2 – D12


Kreosotum (Buchenholzteerdestillat)

Regel zu früh, zu stark, zu lange. Regelblut dunkel, scharf, übelriechend. Setzt im Gehen oder Sitzen aus, fließt stärker im Liegen. Zwischenblutungen nach Koitus. Nach der Regel jauchiger, blutiger Fluor.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D12


Lamium album (weiße Taubnessel)

Fluor in der Menarche.

Gabe: D4 – D6


Magnesium carbonicum (Magnesiumkarbonat)

Dysmenorrhoe. Regelblutung kann durch Spasmen ein bis mehrere Tage unterbrochen sein, um dann erneut einzusetzen. Blutung nachts stärker als am Tage. Regelblut auffallend dunkel bis pechartig, schwer auszuwaschen. Krampfartige Regelschmerzen. Vor und während der Regel treten die verschiedensten Störungen am Körper auf: Halsweh, Schnupfen, Magenbeschwerden,
Gliederschmerzen, Frösteln.

Gabe: D3 – D12 und höher


Platinum metallicum (Metallisches Platin)

Regel zu früh, zu stark, schmerzhaft, klumpig, dunkel. Obstipation während der Regel, seelische Depression vor der Regel.

Gabe: D6 – D30 und höher


Pulsatilla pratensis (Küchenschelle)

Regel schwach, nachts aufhörend. Verspätet, oft aussetzend. Blut dick, dunkel, geronnen. Unterfunktion der Ovarien, venöse Stase der Extremitäten. Fluor milchig, gelblich, dick, mild.
Verschlimmerung durch: Wärme, längere Ruhe.
Besserung durch: frische Luft, langsames Gehen.

Hinweis: rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D30 und höher


Sabina (Sadebaum)

Regel früh, lang, stark. Regelblut leuchtendrot, heiß, mit dunklen Klumpen. Fließt stoßweise. Wehenartig, intermittierende Schmerzen, von der Lumbosakralgegend direkt zum Uterus oder zur Schamgegend, oder in die Vorderseite der Schenkel ziehend.
Verschlimmerung durch: Bewegung.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D12 und höher


Viburnuni opulus (Wasserschneeball)

Dysmenorrhoe. Regel verspätet, kurz, schwach und sehr schmerzhaft. Nervöse Unruhe. Heftige, herunterziehende Schmerzen in Rücken, Lenden und Unterbauch, in die Oberschenkel ausstrahlend, bereits vor der Blutung einsetzend. Während der Regel Übelkeit und Pollakisurie.
Besserung durch: bei Bewegung, im Freien.

Gabe: D1 – D3