Behandlung von Schwindel

Acidum phosphoricum (Phosphorsäure)

Schwindel beim Gehen und Stehen. Gefühl, als ob der Stuhl, auf dem man sitzt, sich erhebe.

Gabe: D1 – D3


Argentum nitricum (Höllenstein, Silbernitrat)

Schwindel beim Abwärtssehen (Hochhausschwindel), Schwindel im Dunkeln, beim Schließen der Augen, beim Anblick von hohen Häusern, mit zittrigrer Schwäche der Beine. Schwanken beim Gehen, kann die Richtung nicht halten.

Hinweis: rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D30


Cocculus (Anamirta cocculus, Kockelskörner)

Schwindel mit Übelkeit und Erbrechen, beim Heben und Bewegen des Kopfes. Gefühl von Leere des Kopfes. Gefühl als öffne und schließe sich der Schädel. Benommenheit im Kopf. Folgen von Schlafmangel.
Verschlimmerung durch: Essen, Trinken.

Gabe: D4 – D12


Conium maculatum (Schierling)

Schwindel bei jeder Lageveränderung, sogar bei Bewegung der Augäpfel, des Kopfes, bei Umdrehung im Bett. Mangelhafte Koordination der Gleichgewichts-Zentren.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D2 – D12 und höher


Ferrum metallicum (Eisen)

Schwindel beim Gehen oder beim Schauen auf fließendes Wasser, beim Überqueren von Brücken. Beim Abwartsgehen. Ohrensausen und Ohnmachtsanwandlung.

Gabe: D3 – D12 und höher


Viscum album (Mistel)

Schwindelanfälle mit Taumeln. Tritt nie im Liegen auf. Neigung zum Rückwärtsfallen. Drehschwindel beim Schauen aus dem Fenster.
Verschlimmerung durch: nach dem Aufstehen, Bewegung, schnelle Kopfbewegung.

Gabe: D3 – D12