Nebenhöhlenentzündung (Sinusitis)

Cinnabaris (Zinnober, Quecksilbersulfid)

Druck an der Nasenwurzel, große Erkältlichkeit und rezidivierender, schleimig-eitriger Schnupfen. Zäher Schleim fließt von den hinteren Choanen in den Rachen.
Verschlimmerung durch: nachts, Temperaturextreme, Feuchtigkeit.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D12


Hydrastis canadensis (kanadische Gelbwurz)

Sinusitis subakut: wässriger, wundmachender Schnupfen. Sinusitis chronisch: Nasensekretion gelb, grün, dick, zäh, fadenziehend.
Verschlimmerung durch: im warmen Raum.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D1 – D12


Kalium bichromicum (Kaliumdichromat)

Beginn mit Trockenheit und Verstopfung. Stirnkopfschmerz mit Druck an der Nasenwurzel. Dann wäßrige Absonderung. Bald gelbliche, klebrige, zähe, fadenziehende Sekretion. Geschwüre auf der Schleimhaut wie aus gestanzt, schmerzlos. Übler Geruch aus der Nase. Verlust des Geruchs.
Verschlimmerung durch: Kälte, vor allem feuchte Kälte.
Besserung durch: Wärme.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D12


Mercurius bijodatus (Quecksilberjodid)

Schnupfen mit gelb-grünlicher Absonderung, nasal und retronasal. Schmerzen in den Wangenknochen.
Verschlimmerung durch: fecht-kalte Luft, abends.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D6