Behandlung von Verbrennungen

Agaricus muscarius ( Fliegenpilz)

Verbrennung mit Parästhesien und Schädigung der Blutkapillaren. Eisnadelgefühl.

Gabe: D3 – D6


Apis mellifica (Honigbiene)

Verbrennung mit Zellgewebsentzündung. Ödematöse, begrenzte Schwellung. Blasenbildung. Verlangen nach Abkühlung.

Hinweis: in Tiefpotenzen nicht während der Schwangerschaft! Wirkungsgleich mit Apisinum
Gabe: D3 – D30


Arsenicum album (Weißarsenik)

Empirisch bewährt bei Verbrennungen 1. und 2. Grades. Schmerzlindernde Wirkung.

Hinweis: rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D30


Calendula officinalis (Ringelblume)

Verbrennungen 1. und 2. Grades zur äußerlichen Anwendung.

Gabe: D1 – D6


Cantharis (Spanische Fliege)

Verbrennungen. Reizung der Haut, brennend, juckend, vesikulös oder erythematös mit Neigung zur Blasenbildung, keine Neigung zur Verkrustung.

Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3 / C1
Gabe: D4 – D12


Causticum Hahnemanni (Ätzstoff Hahnemann)

Besonders bei Verbrennungen der Mundschleimhaut.

Gabe: D 6 – D 12